Körperverletzung und Beschneidung der Sexualität

Fiala „Körperverletzung und Beschneidung der Sexualität“.
In der Diskussion wurde bisher übersehen wie ähnlich die Beschneidung von Mädchen und Buben auf fast allen Ebenen ist. Es gibt kein Argument, warum die Beschneidung bei Kindern stattfinden soll, bzw. warum man die Betroffenen nicht als Erwachsene über den Eingriff entscheiden lassen kann. Lediglich in den medizinischen Details der Operation bestehen Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Beschneidung: bei Mädchen kann eine Einritzung der Klitorisvorhaut vorgenommen werden, es kann jedoch auch bis zur Entfernung der Klitorisspitze einschließlich der Schamlippen kommen. Bei Buben wird immer die ganze Vorhaut entfernt. In beiden Fällen ist die euphemistische Bezeichnung ‚Beschneidung‘ unpassend und irreführend.

Dieser Beitrag wurde unter Video veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.